240 Jugendliche messen sich im Rettungsschwimmen

Geschrieben am 15. Juli 2022.

Am Samstag, den 16.07.2022, fand der Landeswettbewerb im Rettungsschwimmen der Jugendlichen der Wasserwacht-Bayern im Naturerlebnisbad Schöllkrippen statt. 240 hochmotivierte Jugendliche im Alter von 8 bis 16 Jahren nahmen insgesamt teil. 

Folgende Sieger wurden in den einzelnen Stufen gekürt:

Stufe I (Jahrgang 2014-2012): Schwaben, Augsburg-Land, Dinkelscherben

Stufe II (Jahrgang 2011-2009): Schwaben, Augsburg Land, Steppach

Stufe III (Jahrgang 2008-2006): Schwaben, Augsburg-Land, Steppach

Thomas Huber, Landesvorsitzender der Wasserwacht-Bayern, gratulierte: „Ihr seid die Zukunft der Wasserwacht-Bayern. Mit euren Fähigkeiten können wir voller Zuversicht nach vorne blicken. Herzlichen Glückwunsch an die Sieger und allen Teilnehmenden vielen Dank für euer Engagement in so jungen Jahren.“ In den vergangenen Wochen hatten sich die Sieger-Mannschaften zunächst auf Kreis- und Bezirksebene qualifiziert und sich beim Landeswettbewerb gegen je 7 Mannschaften pro Stufe durchgesetzt. Eine Gruppe bestand aus 4-6 Teilnehmenden. 60 Schiedsrichter*innen und 100 Helfer*innen sorgten für einen reibungslosen Ablauf des Wettbewerbs.

Die Wasserwacht-Bayern legt durch die Gestaltung des Wettbewerbes viel Wert auf die Förderung des Teamgeistes. Deshalb gibt es nur Gruppendisziplinen und keine Einzeldisziplinen. Der Wettbewerb ist in dieser Hinsicht sehr realitätsnah konzipiert, da es auch bei tatsächlichen Einsätzen immer auf die Zusammenarbeit in der Gruppe ankommt.

In den Disziplinen Erste Hilfe und Rettungsschwimmen stellten die Jugendlichen ihr Können unter Beweis.

Erste Hilfe-Fertigkeiten:

Jede Mannschaft bearbeitet Fragen und Aufgaben aus dem Bereich der Ersten Hilfe. Hier erwartete die Teilnehmer*innen Fallbeispiele, (spielerische) Fragen zu den Maßnahmen der Ersten Hilfe und deren Grundlagen, Aufgaben zur Verbandmittelkunde oder den verschiedenen Hilfsmaßnahmen.

Erste Hilfe-Praxis:

Von der Wettbewerbsleitung wurden altersgerechte Fallbeispiele erarbeitet und Mimen geschminkt. In der Stufe I wurde ein Mime geschminkt und für die Stufen II und III wurden 2-3 Mimen vorbereitet. Besondere Aufmerksamkeit galt in allen Altersklassen der Betreuung der Notfallpatienten und der Teamarbeit. Gemeinsam wurden die Mimen von den Gruppen betreut und fachgerecht versorgt.

Wasserwacht-Wissen:

Wissen rund um die Wasserwacht wird abgefragt, bspw. Inhalte aus dem neuen Konzept „Mit Loti ab ins Wasser“. Außerdem müssen die Jugendlichen verschiedene Knoten binden können und beweisen, dass sie mit Rettungsmitteln umgehen können, z. B. mit einem Wurfsack.

Rettungsschwimmwettbewerb:

Er bestand in diesem Jahr pro Altersklasse aus drei Disziplinen. In den ausnahmslos als Staffeln aufgebauten Disziplinen wurden Rettungsmittel wie Rettungsring und –boje eingesetzt. Es wurde nach Ringen getaucht, mit Flossen und auch mit Kleidung geschwommen sowie Rettungsschwimm-Techniken angewandt.

Stufe I:  Transport von Gymnastikbällen, Rettungsringstaffel, Rettungsbojen-Staffel

Stufe II: Flossenschwimmstaffel, Balltransportstaffel, Rettungsmittelstaffel

Stufe III: Flossenschwimmstaffel, Balltransportstaffel, Rettungsmittelstaffel, Transportschwimmstaffel