Die Eisregeln - für richtiges Verhalten auf Eisflächen

Ein kalter Winter: Teiche, Seen und kleine Flüsse verwandeln sich in wunderschöne Eisflächen. Doch es ist Vorsicht geboten. Strömungen unter dem Eis, Temperaturunterschiede und verschiedene andere Faktoren können dafür sorgen, dass das Eis nicht überall gleich dick ist und vielleicht keinen Menschen tragen kann. Erst wenn das Eis überall 15cm dick ist, trägt es sicher eine Person. Bricht doch jemand ins Eis ein, heißt es schnell sein. Im kalten Wasser schwinden ruckzuck die Kräfte. Umsichtiges Handeln und ein sofortiger Notruf sind dann überlebenswichtig. Und wer sich nicht sicher ist, ob das Eis wirklich trägt, geht am Besten in die Eishalle oder auf öffentliche Eisflächen. Dort kann nichts passieren.

Eisregeln zum Herunterladen und Ausdrucken

Eisregeln herunterladen (PDF)

Übersetzungen der Eisregeln in anderen Sprachen gibt es hier:
https://www.drkservice.de/verlag/fachpublikationen/downloads/eis-und-baderegeln/

Schnell Handeln - aber umsichtig!

Jeder kann helfen, aber nehmen Sie sich ein paar Sekunden bevor Sie übereilt handeln! Die eigene Sicherheit geht immer vor. Auf jeden Fall sollten Sie bei lebensbedrohlichen Situationen so früh wie möglich den Notruf wählen, damit Sie schnell professionelle Hilfe erhalten.

Europaweiter Notruf 112

Die Wasserwacht, der Rettungsdienst sowie die Feuerwehren sind europaweit unter der Notrufnummer 112 erreichbar – rund um die Uhr, sieben Tage die Woche.

Das könnte Sie auch interessieren