Sechs neue Mannschaftstransportwagen

Sechs neue Mannschaftstransportwagen hat die Wasserwacht-Bayern beschafft. Die Fahrzeuge stehen künftig den Bezirken für die Arbeit der Wasserwacht zur Verfügung. Im Katastrophenfall dienen die Fahrzeuge dazu, Personal zu den Einsatzstellen zu bringen.

Die Wasserwacht ist im Notfall schnell an der Einsatzstelle. Doch bei Katastrophen zeigt sich immer wieder, dass mehr Mannschaftstransportwagen hilfreich wären, um neue Helfer schnell zu den Einsatzstellen zu bringen. Aus eigenen Mitteln hat die Wasserwacht-Bayern deshalb jetzt sechs Mannschaftstransportwagen angeschafft. Dabei wurden Ford Transit beschafft, die neun Personen Platz bieten. Die Fahrzeuge wurden am 18. August bei der Firma Auto Fiegl in Roth übergeben. Die Ausstattung kann sich dabei sehen lassen. Klimaanlage, integrierte Navigation, Spurassistent oder Standheizung sind nur einige Merkmale. Sondersignalanlage und Digitalfunk darf natürlich nicht fehlen. Von der Firma Wolfgang Huber in Kelheim kamen für jedes Fahrzeug zudem ein Notfallrucksack mit Sauerstoff und ein Defibrillator LP 1000. 

Technischer Leiter Andreas Dietz freute sich, dass die Fahrzeuge nun die Ausstattung ergänzen. Die Fahrzeuge stehen künftig im Landkreis Hassberge, im Bezirk Ober- und Mittelfranken, Dingolfing-Landau, München, am Bezirksverband Schwaben in Augsburg und ein Fahrzeug als Reserve an der Landesgeschäftsstelle. Die Wasserwachten können das Fahrzeug für alle Zwecke der Wasserwacht einsetzen. Im Katastrophenfall sind sie auf Anforderung aber verpflichtet, dass Fahrzeug mit Fahrer zur Verfügung zu stellen, um beim Personaltransfer in Schadensgebieten zu unterstützen. Wir wünschen allzeit gute Fahrt.